Am späten Mittwochabend ging es für uns zum Nachholspiel nach Stockelsdorf. Leider fehlten aufgrund von Krankheit, Job und Studium einige von uns, sodass wir ziemlich dezimiert und nur mit drei Auswechselspielerinnen auf der Bank das Spiel bestritten.

Das Spiel begann pünktlich um 20:30 Uhr und wir waren trotz der äußeren Umstände motiviert die zwei Punkte mit nach Hause zu nehmen. Das Spiel war von Anfang an sehr verhalten. Auf beiden Seiten kam es zu vielen Ballverlusten. Dennoch konnten wir in der 15. Minute mit 5:2 in Führung gehen. Bis zum 9:6 gelang es uns die Stockelsdorferinnen auch noch auf Abstand zu halten. Leider war es uns nicht möglich eine doppelte Überzahl zu nutzen, um uns weiter abzusetzen. So kamen die Gastgeberinnen bis auf ein 9:9 zur Halbzeit wieder heran.
Bis zum 13:13 in der 38. Minute lagen wir immer wieder mit einem Tor in Führung, konnten sie aber nicht noch einmal ausbauen. Durch viele Fehlwürfe haben wir die gegnerische Torhüterin nach und nach warmgeworfen. In der 44. Minute gingen die Stockelsdorferinnen dann zum ersten Mal im Spielverlauf in Führung. Ab da an kamen wir nicht mehr auf ein entscheidendes Unentschieden heran. Wir machten einfach zu viele Fehler, vor allem im Abschluss. Leider ging uns zum Ende hin die Kondition und damit auch die Konzentration und Kraft aus. Die Abwehr stand nicht mehr so konsequent wie noch zu Beginn der Partie. Da wir nur geringe Wechselmöglichkeiten hatten, konnten wir unsere Defizite nicht kompensieren. Leider haben wir unseren letzten Angriff in der letzten Minute nicht nutzen können, um ein Unentschieden zu sichern. Somit kamen die Stockelsdorferinnen noch zu der Gelegenheit mit zwei Toren das Spiel für sich zu entscheiden. 18:20 heißt es also am Ende für die Gastgeberinnen aus Stockelsdorf.

Leider haben wir es nicht geschafft, die gesamte Partie über sowohl in der Abwehr als auch im Angriff konsequent unser Spiel zu spielen und nutzen vorne unsere Chancen einfach nicht.
Nun geht es für uns am Sonntag zum nächsten Auswärtsspiel gegen WaBo, wo wir nun unbedingt die nächsten zwei Punkte mit nach Nahe nehmen wollen.

Tore SC Nahe 08: Klaudina Kwoka (7/3), Franziska Heinze (4/2), Stella Marie Bartylla, Franziska Müter (je 2), Caroline Dießner, Sophia Wahl, Violet Franke (je 1).

Liga: ATSV Stockelsdorf 2 – Damen 20:18 (9:9)