Englische Woche für die 1. Damen

Am Donnerstagabend ging es für die 1. Damen zum Nachholspiel und damit zum ersten von zwei Spielen in dieser Woche, nach Kisdorf. Obwohl das Spiel mitten in der Woche und an einem normalerweise handballfreien Abend stattfand, konnten man mit einer vollen Bank zum Spiel reisen.

Pünktlich um 20:00 Uhr wurde das Spiel angepfiffen. Nach anfänglichen Schwierigkeiten in der Abwehr, konnte sich die Damen im Spielverlauf nach und nach stabilisieren, sodass es zu einigen Ballgewinnen und Tempogegenstößen kam. Leider sind viele dieser aus der Abwehr erkämpften Bälle nicht im gegnerischen Tor gelandet, sondern oftmals auf dem Weg nach vorne durch technische Fehler verloren gegangen oder sind an einer gut aufgelegten Torhüterin der Gastgeberinnen abgeprallt. Insgesamt war die Angriffsleistung der Naherinnen nicht konsequent und effektiv genug. Eine zu geringe Torquote zog sich durch das gesamte Spiel. So mussten die Damen einen Halbzeitstand von nur 9:6 hinnehmen.
In der zweiten Halbzeit kam die gut gefüllte Bank und die konditionelle Überlegenheit der Naherinnen zum tragen. Die Bank der Gäste wurde immer lauter und motivierte die Spielerinnen auf der Platte. Mit viel Herz und Kampf holten die Damen aus Nahe den Rückstand Tor für Tor auf. Auch die vielen vergebenen Chancen hielten sie nicht davon ab, weiter aggressiv in der Abwehr zu stehen und immer wieder den Mut nach vorne zu haben und einen Tempogegenstoß nach dem anderen zu laufen.
In der 59. Minute konnte der Ausgleich zum 20:20 erreicht werden. Trotz des langen Angriffs der Kisdorferinnen konnte mit einer geschlossenen Abwehrarbeit und Torhüterleistung das Unentschieden erfolgreich verteidigt werden.
Alles in allem ein mit großem Kampf und Leidenschaft gewonnener Punkt. Dennoch hätte das Spiel mit einer höheren Chancenverwertung auch anders ausgehen können.

Nun geht es am kommenden Samstag zum zweiten Spiel der Woche zum TUS Lübeck. Bis dahin gilt für alle: Erholen und alle Kräfte mobilisieren, um die nächsten Punkte nach Nahe zu holen.

Liga: BSV Kisdorf – Damen 20:20