Am vergangenen Sonntag ging es gegen die zweite Mannschaft unseres Nachbarn Henstedt-Ulzburg vor heimatlicher Kulisse ran.
Da das Hinspiel bereits ein Spiel auf Augenhöhe war, waren wir motiviert die Niederlage vom letzten Mal wieder gut zu machen.
Gleich zu Beginn des Spieles zeigten wir uns kämpferisch und machten es dem Gast dadurch nicht einfach. Unsere Abwehrarbeit war erfolgreich, jedoch war der Angriff mit technischen Fehlern gespickt. Das führte dazu, dass wir uns nie deutlich absetzen konnten und mit einem 12:12 in die Halbzeitpause gingen.
In der zweiten Halbzeit ging es dann ähnlich weiter, sodass es in der 39. Minute 16:16 stand. Die Henstedterinnen waren von nun an konsequenter im Angriff als zuvor, was dazu führte, dass sie sich erstmals mit 3 Toren absetzen konnten. Dazu lag das Verletzungspech auf unserer Seite – nachdem zuerst mit Vio, als auch später mit Klaudina, zwei unser Leistungsträgerinnen auf der Mitte und am Kreis nicht mehr weiterspielen konnten, verloren wir den Anschluss und mussten die Gäste aus Ulzburg ziehen lassen. Am Ende fällt das Ergebnis mit 23:30 doch etwas deutlicher aus, als es der Spielverlauf wiederspiegelt.

Tore SC Nahe 08: Franziska Heinze (8/4), Klaudina Kwoka (6/2), Stella Bartylla (5), Caroline Dießner, Sophia Wahl, Silja Langer, Emily Nau (je 1)

Liga: Damen – SV Henstedt-Ulzburg 2 23:30 (12:12)