Am vergangenem Sonntag startete für uns im neuen Jahr wieder der Punktspielbetrieb. Nach dem bisherigen, verkosten Saisonverlauf, gab es für uns zum neuen Jahr nur eine Vorgabe: LEISTUNGSSTEIGERUNG (und zwar in allen Bereichen)!
Mit Buntekuh Lübeck erwartete uns der aktuelle Tabellenletzte, die aber lediglich einen Punkt Rückstand auf uns hatten. Die Mannschaft ist uns aus den vergangenen Jahren bereits bekannt und obgleich die Stellensituation einen möglichen schwachen Gegner andeutet, trügt der Schein. Denn die Gäste hatten ihre Spiele allesamt knapp verloren und stellten trotz ihres Tabellenplatzes den zweitbesten Angriff der Liga.
Zudem kam für uns erschwerend hinzu, dass wir nicht nur auf unseren Langzeitverletzten Borsti verzichten mussten, sondern mit Matze R. und Jan sich gleich zwei weitere Stammkräfte kurzfristig abmelden mussten.

Trotz der widrigen Umstände, kamen wir aber gut in Spiel. Nach einer leichten Abtastphase und einem frühen Wechsel, konnten wir uns leicht auf 1-2 Tore absetzen. Obwohl wir in der Abwehr nun kompakter standen, verloren wir dennoch immer wieder Zweikämpfe, die zum Torerfolg der Gäste führten und wir uns somit nicht absetzen konnten.
Der Positionsangriff lief hingegen deutlich besser. Die Gastgeber hatten vor allem immer dann Probleme, wenn wir mit Tempo den Ball spielten und mit gezielten Aktionen in die Tiefe arbeiteten. Dennoch hakte es einige Minuten vor Ende der ersten Halbzeit im Angriff und Lübeck setzte sich blitzschnell mit einem 1:4 Lauf von 14:12 auf 15:16 ab.
Die Halbzeitansprache von Martin fiel entsprechend ernüchternd aus. Die Angriff lief gut, müsste aber weiterhin mit Tempo agieren. Das Problem war die nicht kompakte Abwehr.
Das erste Tor der zweiten Hälfte gehörte zwar noch den Gastgebern, anschließend nahmen wir aber wieder das Heft in die Hand und glichen binnen weniger Minuten aus, um uns dann im Verlauf wieder die Führung zu erspielen. Die Gäste versuchten nun ihre Abwehr offensiver zu gestallten – Von einer anfänglichen passiven 5:1, bis zu einer Manndeckung von Oke. Es entstanden nun deutlich größere Räume für uns, die wir immer wieder mit Tempo angingen und uns so gegenseitig frei spielten. Am Ende stand dann ein 36:32 und die ersten zwei Punkte des neuen Jahres zu Buche!

Dem verletzten Spieler der Gäste wünschen wir gute Besserung. Dieser hatte sich Mitte der ersten Halbzeit nach einer unglücklichen Abwehraktion am Knie schwer verletzt und musste mit dem RTW ins Krankenhaus.

Tore SC Nahe 08: Oke Knies 11 (2), Sören Letsch 8, Michael Bönisch 5, Tobias Roberg 5, Normen Saggau 4, Dennis Saggau 1, Hans Buhman 1, Matthias Kraus 1

Liga: Herren – SC Buntekuh Lübeck 36:32 (15:16)