Mit dem SV Wahlstedt empfingen wir einen unangenehmen Gegner, gegen den wir uns in der Vergangenheit fast immer schwer taten. Mit Hans, Nic und Heiko reduzierten sich unsere Kreisläufer im Vorfeld stark, was wir aber mit dem restlichen Kader kompensieren konnten. Martin hatte eine passende Taktik zu recht gelegt, mit der wir in einer offensiven Deckungsvariante das Spiel der Gäste entscheident stören und zu schnellen Gegenstössen kommen wollten. Trotz guter Ansätze verschlief die Hintermannschaft den Start aber komplett. Wahlstedt durfte ohne großen Aufwand die einfachsten Würfe im Tor unterbringen, während wir im eigenen Angriff reihenweise den Torhüter warmschossen. Die Quittung war ein 0:6 Rückstand, den die Gäste so bis auf 3:10 ausbauten. Zudem musste Matze R. mit einer Rückenverletzung raus und konnte nicht mehr weiterspielen. Martin nahm unsere Auszeit und schaffte es, uns wieder auf die richtige Bahn zu bringen. Plötzlich griffen unsere Mechanismen, die Abwehr arbeitete gewohnt stark und erkämpfte sich immer wieder die Bälle. Im Angriff brachten wir jetzt die Bälle kompromisslos im Tor unter, besonders Michi war in dieser Phase nicht zu stoppen. Wir kamen Tor um Tor wieder an die Gäste heran und liessen uns auch nicht von vielen irrwitzigen Zeitstrafen stoppen. Zur Halbzeit hatten wir bis auf ein Tor zum 13:14 verkürzt.
Die Pause nutzte Martin, um uns nochmal die Schwachstellen im Gästespiel aufzuzeigen und unsere Abwehr für die zweite Hälfte vorzubereiten, es galt mit dem unbedingten Willen gegenzuhalten und sich weder vom Gegner noch von dem eigenwilligen Schierie Duo unterkriegen zu lassen.
Das wirkte mit dem Start in die zweite Halbzeit sofort. Wir glichen aus und für einen kurzen Moment war das Spiel bis zum 16:16 ausgeglichen. Dann aber zogen wir nochmals an und gingen erstmals in Front. In der Folge packten wir in der Abwehr kompromisslos zu und suchten im Angriff immer wieder die Lücken, die wir uns geschickt erspielten und unsere Treffer markierten. Selbst in Unterzahl war sowohl Defensive als auch Offensive eine Klasse für sich. Flo parierte im Tor besonders in der Schlussphase einige hochkarätige Würfe mit ganz starken Paraden. So gingen wir mit vier Treffern in Front und konnten diesen Abstand bis zum Ende des Spiels beibehalten.
Der Sieg war am Ende hochverdient und auf Grund der anfänglichen sieben Treffern Rückstand und der ganz starken Mannschaftsleistung um so höher zu bewerten. Wir werden auch am kommenden Wochenende nicht nachlassen, wenn wir den Spitzenreiter vom TSV Travemünde empfangen. Dann wollen wir die nächsten beiden Punkte!

Tore SC Nahe 08: Michael Bönisch 8, Tobias Roberg 6 (3), Oke Knies 5, Jan Flötotto 4, Norman Saggau 4, Sören Letsch 1, Thorsten Hartleff 1

Liga: Herren – SV Wahlstedt 29:25 (13:14)