Im Auswärtsspiel gegen die 2. Mannschaft des SV Henstedt-Ulzburg konnte sich diese zunächst mit einem 9:4 gegen unsere Damen absetzen. Probleme bereitete den Naherinnen zunächst vor allem die eigene Abwehr, sowie eine gute Leistung der Henstedt-Ulzburger Torhüterin. Nach einer Auszeit gelang unseren Damen jedoch durch eine gute Abwehrleistung sowie einen flüssigen und abgestimmten Angriff die Aufholjagd und zur Halbzeit stand es nur noch 12:11 für die Gastgeber.
Die gute Leistung in der Abwehr, im Tor und im Angriff konnten unsere Damen auch zu Beginn der zweiten Halbzeit aufrechterhalten und gingen somit sogar in Führung. In der Mitte der zweiten Halbzeit kippte das Spiel dann leider, da die Naher Damen mit der umgestellten Abwehr der Henstedt-Ulzburger Gegnerinnen Probleme hatten und auch in der zuvor sehr stabilen Abwehr nachließen. Die Gastgeber konnten somit auf einen 4-Tore Vorsprung davon ziehen. Zudem wurden im gesamten Spiel 5 der 7-Meter für Nahe entweder von der starken Torhüterin gehalten, oder aber leider verworfen. Auch diese Tore fehlten zum Schluss, denn obwohl das Spiel der Naher Damen zum Ende wieder deutlich besser wurde, reichte die Zeit nicht mehr aus, um den Tor-Vorsprung aufzuholen. Unsere Damen unterlagen mit einem 29-25. Trotzdem betonte Trainer Michael Pott, dass seine Mannschaft stolz auf die gezeigte Leistung gegen eine starke Henstedt-Ulzburger Mannschaft sein könne, die zudem die Verstärkung einiger junger Spielerinnen aus der 3. Liga, sowie aus der A-Jugend-Bundesliga hatte.

Tore SC Nahe 08: Franziska Heinze (8), Nina Wenzel (4), Klaudina Kwoka (4), Franziska Müter (3), Stella Bartylla (3), Alina Hötte (1), Caroline Dießner (1), Kristina Kepsch (1)

Liga: SV Henstedt-Ulzburg II – Damen 29:25