Am Sonntag, den 09.04.17 waren wir zu Gast beim Tabellenführer aus Preetz. Uns war von Anfang an klar, dass es ein schweres Spiel sein wird und dass es kein Spiel ist, bei dem wir uns Punkte ausrechnen. Dennoch wollten wir wie bereits im Hinspiel eine gute Leistung zeigen, so lange wie möglich mit den Preetzerinnen mithalten und die Fehler aus dem letzten Spiel minimieren. Aber, es kam ganz anders.

Von Beginn an waren wir überhaupt nicht auf dem Feld. Das Spiel war von Fehlpässen, Absprachefehlern und Unkonzentriertheiten sowohl im Angriff als auch in der Abwehr gespickt. Mit großen Schritten zogen die Gastgeberinnen davon. Auch die recht frühe Auszeit unseres Trainers in der 16. Minute mit deutlichen und energischen Worten konnte daran nichts ändern. So lagen wir zur Halbzeit mit sage und schreibe 15 Toren zurück! Halbzeitstand 21:6.
In der Halbzeitpause kam sowohl von der Trainerseite, aber auch aus der Mannschaft herbe Kritik, besonders an der Einstellung mangelte es. Gerade die erhebliche Anzahl an technischen Fehlern im Angriff, die zahlreiche Tempogegenstöße zur Folge hatten, führten zu diesem hohen Halbzeitrückstand. Für die zweite Halbzeit nahmen wir uns Schadensbegrenzung vor. Die Einstellung musste sich einfach ändern – als Mannschaft kämpfen. Mehr Konzentration bei den Pässen im Angriff und beim Torabschluss, bessere Absprachen und eine genauere Zuordnung in der Abwehr waren die Devise, um das Spiel noch einigermaßen zu Ende zu spielen. Ganz umsetzen konnten wir es jedoch nicht. Am Ende hieß es 36:14 für den Tabellenführer und wir mussten eine schmerzhaft hohe Niederlage einstecken.
Nun heißt es in der kleinen zwei Wochen Pause wieder zu unseren Stärken zurückfinden, sodass wir in den letzten drei Saisonspielen noch einmal mit gewohnter Leistung auflaufen können.

Tore SC Nahe 08: Franziska Heinze (6/3), Violet Franke, Klaudina Kwoka, Emily Nau (je 2), Alina Hötte, Stella Bartylla (je 1)

Liga: Preetzer TSV – Damen 36:14