Als 9. Platzierter der Regionsliga mussten wir am Wochenede zum Nachsitzen im Relegationsturnier antreten, dass wir als „Bester“ der Schlechtsplatzierte ausrichten durften. In eigener Halle wurden im Modus “Jeder-gegen-Jeden” zwei Plätze für die Regionsliga Süd/Ostsee für die kommende Saison ausgespielt. Als Gegner erwarteten uns die HSG Nord/HU II (10. Platzierter der Regionsliga), der MTV Lübeck II (Lübeck-Meister) und der TV Trappenkamp (KL Segeberg-Meister). Lübeck und Trappenkamp hatten zwei Wochen zuvor im Aufstiegsturier ihre erste Chance verpasst und wollten nun im zweiten Anlauf den Aufstieg schaffen.

Erster Turniertag (Spiel 1): Herren – HSG HU/Nord II 31:35 (16:17)

Im ersten Spiel trafen wir auf die HSG Nord/HU II, die – welch Überraschung – mit einer bunten Mischung aus A-Jugend und Perspektivkader (der 3. Ligamannschaft) aufliefen. Es war das erwartet schwere Spiel, aber Martin hatte uns in den vergangenen Wochen mit harter Arbeit sehr gut eingestellt. Wir arbeiteten in der Abwehr stark im Verbund und machten es den Gästen nicht leicht. Dennoch blieben sie auf Grund ihrer individuellen Klasse immer brandgefährlich, so dass es bis Mitte der ersten Hälfte eine völlig ausgeglichende Partie war. Beim Stand von 7:7 ging Ulzburg das erste mal in Führung, aber wir liessen uns nicht abschütteln. In dieser Phase zeichnete sich der Keeper der Gäste mehrfach durch sehr starke Paraden aus, zur Halbzeit lagen wir mit einem Treffer 16:17 hinten.
Martin war mit der Abwehrarbeit sehr zufrieden, appellierte aber an uns, im Angriff noch disziplinierter zu agieren und die Konzentration hochzuhalten.
Zu Beginn der zweiten Hälfte waren wir in einer ganz kurzen Phase etwas nachlässig, so dass die Gäste auf 16:20 erhöhen konnten. Trotzdem blieben wir dran und versuchten, den Rückstand wieder zu egalisieren. Dichter als auf zwei Tore kamen wir aber nicht mehr heran, zu oft konnten die Ulzburger mit starken Einzelaktionen Treffer erzielen. Am Ende mussten wir uns nach guter Leistung 31:35 geschlagen geben.
Unsere Treffer erzielten: Oke 8 (1), Dennis 5, Norman 4 (2), Matze R. 3, Michi 3, Tobi 3, Henning 2, Borsti 2, Jan 1 (1)

Im zweiten Spiel des Tages setzte sich der MTV Lübeck II mit 25:20 gegen den TV Trappenkamp durch.

Zweiter Turniertag (Spiel 2): TV Trappenkamp – Herren 20:36 (8:14)

Der zweite Truniertag begann mit einem Paukenschlag: Der MTV Lübeck besiegte die HSG HU/Nord II mit 36:28. Das war etwas unerwartet, änderte aber nichts an unserem Plan, denn wir mussten so oder so zwei Siege für den Klassenerhalt einfahren.

So trafen wir dann in unserem zweiten Spiel auf den TV Trappenkamp. Da wir davon ausgingen, dass am Ende die Tordifferenz mit einscheident sein dürfte, hatten wir mehrere Hürden zu nehmen: Wir mussten in jedem Fall gewinnen, einen möglichst hohen Sieg einfahren und dabei noch Kräfte aufsparen für das vermutlich entscheidene Spiel gegen Lübeck. Zunächst sah es gut aus, wir gingen 3:0 in Front, wurden dann aber weniger zwingend und hielten die Gäste im Spiel. Unsere Abwehr arbeitete aber sehr konsequent und gut, so dass Trappenkamp nicht oft zu Treffern kam. Wir kamen im Angriff dagegen immer wieder zum Torerfolg, über viele strukturierte Abläufe und auch Gegenstösse. Zur Halbzeit lagen wir 14:8 vorne.
Martin forderte noch mehr konsequentes, schnelles Spiel nach vorne von uns. Die Abwehr sollte ebenso bedingungslos weiter arbeiten.
So gaben wir direkt Vollgas mit Anpfiff der zweiten Hälfte. Wir erhöhten schnell auf 19:11 und konnten auch in der Folge den Abstand weiter ausbauen, in der Abwehr standen wir etwas offensiver ausgerichtet und erschwerten den Gästen den Spielaufbau. Zudem verloren sie ihren Hauptorschützen mit einer roten Karte, da er beim Siebenmeter unseren Torhüter (ohne Absicht) direkt ins Gesicht warf. Wir hielten das Tempo bis zum Schluss hoch und siegten so 36:20.
Unsere Treffer erzielten: Michi 8, Norman 5 (2), Jan 4, Tobi 4 (1), Matze R. 4, Dennis 3, Henning 3, Oke 2, Borsti 2, Hans 1

Zweiter Turniertag (Spiel 3): Herren – MTV Lübeck II 33:25 (16:14)

Wir hatten durch den hohen Sieg gegen Trappenkamp nun vermeintlich das Torverhältnis so ausgebessert, dass wir “nur” einen Sieg gegen Lübeck benötigten, um sicher einen der beiden ersten Plätze einzunehmen. Das hier später der direkte Vergleich zwischen den drei Punktgleichen Teams ausschlaggeben sein würde, wussten wir zu diesem Zeitpunkt noch nicht. Hätte aber an der Ausgangslage für uns nichts geändert.
Wir waren gewarnt, Lübeck hatte sich gegen Ulzburg – wenn auch wieder mal in anderer Formation – durchgesetzt. Martin machte uns ganz deutlich, dass nur eine bedingungslose Abwehr uns hier den Sieg bringen würde. Keine Konzentrationsschwächen waren erlaubt. So gingen wir entsprechend motiviert in das entscheidene Spiel. Angepeitscht von vielen Zuschaeuern, die sich lautstark bemerkbar machten, standen wir von Beginn an ganz stark im Abwehrverbund. Das Spiel war zunächst ausgeglichen, auch weil wir ein paar Gelegenheiten ausliessen. Dennoch hatten wir leichte Vorteile auf unserer Seite und gingen mit einer 16:14 Führung in die Kabine.
Abwehr weiter festigen, keine Kompromisse machen, vorne konsequent abschliessen – so die Vorgabe von Martin für die zweite Halbzeit.
Gesagt, getan! Wir kamen hochmotiviert zurück und waren von Beginn an hellwach. Die Abwehr arbeitete nun noch stärker und liess kaum Würfe der Gäste zu. Wir gingen mit vier Treffern in Front und hielten Lübeck auf Abstand. Die Gäste wussten im weiteren Spielverlauf oftmals keine Lösung, ausser einen direkten Wurf aufs Tor abzugeben – es war einfach kein Durchkommen. Mit viel Tempo und Aufmerksamkeit brachten wir das Spiel, auch gegen eine offene Manndeckung, am Ende mit einem wunderschönen Kempa-Tor mit 33:25 nach Hause und bescherten uns damit den Klassenerhalt.
Unsere Treffer erzielten: Norman 7 (2), Borsti 6, Oke 6 (3), Henning 4, Dennis 3, Jan 2, Tobi 2, Matze R. 2, Hans 1, Michi 1

Im abschliessenden Spiel siegte die HSG HU/Nord II mit 43:22 gegen den TV Trappenkamp. Trotz der besseren Tordifferenz (gegenüber Lübeck) steigt Ulzburg in die KL Segeberg ab, da der direkte Vergleich ausschlaggeben ist. Hätte uns das jemand vorher vorgerechnet, hätten wir tatsächlich gegen Trappenkamp “lediglich” gewinnen müssen.

Egal, so oder so: Wir spielen weiterhin in der Regionsliga. Glückwunsch auch an den MTV Lübeck II zum Aufstieg, wir sehen uns dann nächste Saison.

Wir möchten an dieser Stelle einen Riesen-Dank an alle Unterstützer sagen, die uns am Wochenende (und in der gesamten Saison) begleitet haben. Speziell im letzten Spiel war die Stimmung in der Halle einfach herausragend. DANKE, ihr seit spitze. Und danke auch nochmal an unsere beiden Physios Meike und Saskia, die ebenso ihren Anteil daran hatten, dass wir so fit in allen Spielen auftreten konnten.

Wir gehen jetzt erstmal in eine wohlverdiente Pause, mit kurzem Zwischenstopp beim Schleswig-Holstein-Cup. Wir sehen uns!

IMG-20170520-WA0008
« 1 von 7 »
Relegation: Herren bleiben in der Regionsliga